Für wen ist das Online-Dating besonders gut geeignet?

Das Online-Dating erfreut sich in den letzten Jahren immer weiter wachsender Beliebtheit. Es melden sich mehr und mehr Menschen auf den unterschiedlichen Portalen an, und es werden zunehmend neue Portale gegründet, die sich oft schon nach kurzer Zeit eine solide Basis an Nutzern aufbauen können. Im Zuge dieser Entwicklung spezialisieren sich die Portale zum Online-Dating auch zunehmend. Das heißt, dass sie sich auf eine bestimmte Klientel einstellen, um diesen Menschen die besten Chancen bieten zu können, einen Partner zu finden, mit dem sie glücklich werden können.

Alle Menschen, die das Online-Dating für sich entdeckt haben, haben auf dem Weg dorthin eine wichtige Erkenntnis gemacht. Sie wissen, dass das Online-Dating in keiner Weise die klassische Suche nach einem Partner verdrängen muss. Vielmehr existieren das Online-Dating und die klassische Methode zur Partnersuche nebeneinander, ohne dass sie miteinander in Konflikt stünden. Wer das Online-Dating nutzt, kann nur etwas gewinnen – er hat die Chance, neue Bekanntschaften zu schließen, und gibt dabei nicht die Möglichkeiten auf, die er auch vorher schon hatte. Das Einzige, was er beim Online-Dating zu verlieren hat, ist je nach Plattform ein wenig Geld.

Wenn man diese Erkenntnis gemacht hat, ist einem genau klar, dass eigentlich jeder vom Online-Dating profitieren kann. Allerdings gibt es durchaus Menschen, die in einem größeren Maße von den Möglichkeiten des Online-Datings profitieren können als andere.

Das trifft zum Beispiel auf schüchterne Menschen zu. Sie haben Schwierigkeiten, zu Fremden auf der Straße spontan Kontakt aufzunehmen, und tun sich oft auch schwer damit, ein Gespräch mit einem Fremden zu führen, wenn er sie anspricht. Außerdem haben schüchterne Menschen in vielen Fällen schon eine besondere Körpersprache, die anderen Menschen zeigt, dass sie sich nicht über die Maßen freuen würden, von einem Fremden angesprochen zu werden. Deshalb nehmen zu schüchternen Menschen oft auch schon weniger Menschen Kontakt auf – in gewisser Weise liegt hier ein Teufelskreislauf vor. Mit Hilfe des Online-Datings können aber auch schüchterne Menschen leicht einen Partner finden. Das liegt daran, dass die Hemmschwelle zur Kontaktaufnahme über ein beliebiges Medium niedriger ist als bei persönlichen Begegnungen – ausgenommen das Medium des Telefons. Wenn man jemandem im Chat eine Nachricht schickt, muss man sich nicht mit der Reaktion der Person auf diese Nachricht in all den Details, wie sie sich in Mimik und Tonfall widerspiegeln, befassen. Das macht es bedeutend weniger beängstigend, zu Fremden Kontakt aufzunehmen.

Aber auch Menschen, die nur wenig Freizeit haben, finden über das Online-Dating bedeutend leichter einen Partner. Das Online-Dating braucht nicht viel Zeit. Die Anmeldung auf einem Portal ist in der Regel innerhalb von höchstens 30 Minuten erledigt, und eine Nachricht lesen und beantworten kann man in wenigen Sekunden oder Minuten – also auch in einem kurzen ruhigen Moment, einer Pause oder auf dem Weg irgendwohin. Wenn man lange Tage hat und daher wenig Freizeit genießt, kommt man oft spät nach Hause. Dann kann es sein, dass man keine Lust mehr hat, das Haus zu verlassen, um jemanden kennenzulernen. Mit dem Online-Dating geht das auch bequem auf der Couch.

Veröffentlicht in Eignung vonadmin

Wie sollte man die erste Nachricht auf einem Portal zum Online-Dating verfassen?

Für fast alle Arten von Nachrichten gibt es in gewisser Weise ein Protokoll. Das kann offiziell oder inoffiziell sein, und es kann konkretere oder auch weniger konkrete Vorgaben beinhalten. Für geschäftliche Briefe zum Beispiel existiert ein sehr strenges Protokoll – es ist genau vorgegeben, wo ein Absatz sein muss, welcher Inhalt sich in welchem Absatz finden soll, welche Teile durch Unterstreichungen oder Fettdruck hervorgehoben werden sollen und welchen Ton man wählen sollte. Für E-Mails oder Briefe an Freunde und Bekannte existiert bloß ein lockeres Schema, an dem man sich orientieren kann, wenn man das möchte. Für manche Arten der Kommunikation allerdings gibt es gar keine Vorgaben irgendeiner Art. Das trifft auch auf die Nachrichten zu, die man anderen Nutzern auf Portalen zum Online-Dating schreibt. Gerade bei der ersten Nachricht ist man in der Regel besonders nervös, wie man die Kontaktaufnahme angehen soll. Daher sollen hier ein paar Tipps gegeben werden, wie man die erste Nachricht an einen anderen Nutzer schreiben sollte.

Das Wichtigste an dieser ersten Nachricht ist es, dass man freundlich und sympathisch wirkt. Dazu muss man den richtigen Ton wählen. Das fängt schon bei der Wahl der Grußformeln zu Beginn und am Ende der Nachricht an. Diese sollten nahbar wirken – das allzu distanzierte „Mit freundlichen Grüßen“ sollte man also eher vermeiden.

Wenn man die andere Person von sich selbst begeistern möchte, kann man in Versuchung kommen, viel von sich selbst zu erzählen. Das ist aber schlecht, denn man schreibt erst die erste Nachricht – die andere Person hat also nicht nach diesen Informationen gefragt. So wirkt man schnell selbstverliebt, wenn man ungefragt viele Informationen über sich selbst teilt, und niemand möchte mit jemandem zusammen sein, der sich selbst für den Mittelpunkt der Welt hält. Man sollte immer daran denken, dass man dieser Person eine Nachricht schreibt, weil man selbst von ihr begeistert ist – weil man selbst Interesse an ihr hat. Dieses Interesse muss man in seiner Nachricht auch ausdrücken. Das geht am einfachsten, indem man der anderen Person einige Fragen stellt. Im Optimalfall bezieht man sich dabei auf Dinge, die die andere Person in ihrem Profil erwähnt hat. So zeigt man auch direkt, dass man sich damit auseinandergesetzt hat, was dieser anderen Person wichtig ist und was sie ausmacht.

Etwas, das viele Menschen in eine erste Nachricht gerne integrieren, sind Komplimente an die andere Person. Das ist an sich eine gute Idee – schließlich hört jeder gern Komplimente. Aber hier lauert auch eine Gefahr: nämlich die der falschen Komplimente. Das sind Komplimente, die aus den unterschiedlichsten Gründen einen säuerlichen Nachgeschmack beim Empfänger hinterlassen. In der Regel sind das zum Beispiel Komplimente zum Aussehen. Wenn man jemandem sagt, dass er eine tolle Figur hat, und die sonstigen positiven Qualitäten dieser Person völlig ignoriert, kann sie sich leicht so vorkommen, als würde sie auf ihr Aussehen reduziert und im schlimmsten Falle noch sexualisiert und zum Objekt gemacht. Das ist nicht schön, deshalb muss man aufpassen, wofür man jemandem ein Kompliment macht.

Wie findet man eine gute Plattform zum Online-Dating?

In den letzten Jahren gibt es immer mehr Portale zum Online-Dating. Diese unterscheiden sich zum Teil massiv, weil man einen Trend zur zunehmenden Spezialisierung bei den Portalen zum Online-Dating beobachten kann. Sie stellen sich oft auf eine bestimmte Klientel ein und helfen dieser explizit dabei, einen idealen Partner zu finden. Bei anderen Portalen zum Online-Dating probieren die Betreiber neue Arbeitsweisen aus. Es gibt zum Beispiel eine Plattform, bei der sich Menschen kennenlernen, die die gleichen Abneigungen haben, und einige, die Menschen mit dem gleichen Hobby zusammenbringen wollen. Bei so vielen und so unterschiedlichen Portalen fällt es schwer, den Überblick zu behalten und eine zu finden, die sich möglichst perfekt für einen selbst eignet. Zudem kann man nicht nur darauf achten, wie die Plattformen angelegt sind und wer sie nutzen soll, sondern man muss zunächst noch einige Informationen zu der Seriosität einer Plattform einholen: Singlely. Das heißt vor allen Dingen, dass man sich ansehen muss, wie die Plattformen ihre Verträge und ihr Impressum gestalten. Man muss sich über die Modalitäten im Vertrag, die Anstrengungen zum Datenschutz und die allgemeine Seriosität einer Plattform im Klaren sein, bevor man weiter über eine Anmeldung auf dieser Plattform nachdenken kann.

Um das zu prüfen, sollte man sich zuerst einmal das Impressum der Seite ansehen (singlely überzeugt durch gute Testberichte). Wenn dort ein Betreiber mit Namen genannt wird, kann man fürs Erste aufatmen, denn dann kann man sich über diese Person oder Firma informieren. Wenn diese in der Vergangenheit keinen Schund mit solchen oder ähnlichen Seiten getrieben haben, kann man hoffen, dass auch diese Seite seriös ist.

Im nächsten Schritt sollte man sich den Vertrag ansehen, den man abschließt, um ein Mitglied bei dieser Plattform zum Online-Dating zu werden. Dieser sollte klar und verständlich formuliert sein. Besonders wichtig sind allerdings die Passagen zu den Leistungen und den Kosten sowie zur Kündigung. Schließlich möchte man ja wissen, wofür man konkret wie viel Geld bezahlt und wie man den Vertrag beendet, wenn man im besten Fall mit Hilfe der Plattform einen Partner gefunden hat oder in einem weniger guten Fall mit den Leistungen nicht zufrieden ist. Es kommt oft vor, dass der Vertrag automatisch verlängert wird – im Test gut abgeschnitten. Das muss niemanden von der Anmeldung auf einem Portal abhalten, man sollte es sich aber doch auf jeden Fall merken. Ein ganz schlechtes Zeichen ist es allerdings, wenn man zu den Kosten keine eindeutigen Angaben findet oder erst bei genauerem Hinsehen erkennt, dass es versteckte Kosten gibt. Dann sollte man besser die Finger von der Plattform lassen.

Ein letzter Faktor, der eine Plattform zum Online-Dating qualifizieren oder auch disqualifizieren kann, sind die Anstrengungen, die diese Plattform zum Schutz der Daten ihrer Mitglieder unternimmt. Das betrifft sowohl den Schutz vor Angriffen von außen, beispielsweise durch Hacker, als auch den Schutz vor Angriffen durch Fake-Profile. Hier geht es vor allem um Firewalls und Algorithmen oder Mitarbeiter, die Aktivitäten von Fake-Profilen erkennen sollen. Einige Plattformen verhalten sich in dieser Frage äußerst vorbildlich: einen Partner im Internet finden. Das trifft zum Beispiel auf die Marktführer ElitePartner und Parship zu.

Wie man auch im gehobeneren Alter noch einen Partner finden kann.

Heute zeigen die Statistiken für Scheidungen so deutlich wie nie, dass Trennungen auch aus fest geschlossenen Ehen manchmal schon nach wenigen Jahren wieder aufgelöst werden. Zudem werdensie immer eher gesellschaftlich akzeptiert – was damit gemein ist, sind die Scheidungen, die damals noch mehr oder weniger streng von den Mitmenschen verurteilt wurden. Eher lassen sich aber ältere Männer scheiden, da diese eher betroffen, sind weil sie schon statistisch gesehen öfters überhaupt verheiretet sind – zumindset ist das so im Vergleich zu jüngeren Männern, die oft einfach nur eine Freundin haben. Und besonders dann, wenn man eigentlich immer einen Parnter hatte, kann es passieren, dass man auf einmal als Singe da steht und sich eigentlich doch nach Liebe sehnt: von hier haben wir unsere Infos. Vielleicht hat man sogar Angst davor, dass man alleine sterben muss. Und auch im gehobenen Alter ist es eine Option, sich Online auf Partnersuche zu begeben.

Aber man sollte immer bevor man sich nach einem neuen Partner umsieht dazu überwinden den anderen loszulassen, denn eine Partnersuche, bei der man eigentlich noch seiner / seinem Vergangenen nachtrauert, kann eigenlich prinzipiell schon gar nicht gut und sinnvoll verlaufen. Sonst neigt man nämlich oft dazu den neuen Partner mit den Maßstäben des alten Partners zu vergleichen, was auf Dauer für beide eher frustrierend und deprimierend ist – Erfahrungen andere User lesen. Viel eher sollte man sich emotional und gedanklich dem neuen Menschen öffnen und ihm eine realistische Chance geben das Herz zu gewinnen. Wenn Sie den richtigen Partner in der Leitung haben, dann wird er Sie faszinieren und daruaf erwächst oft Liebe.

Aber die Suche nach einem anderen und neuen und interessanten Partner kann durchaus schwierig sein, weil man oft in seiner langen Beziehung ganz vergessen hat, dass man auch schlechte Eigenschaften hat. Das liegt oft daran, dass die Partnerin oder der Partner sich daran gewöhnt hatte und am Ende oft ohne etwas zu sagen damit leben konnten. Lernen Sie jedoch eine Person neu kennne, dann kann es schnell passieren, dass diese das nicht so locker sieht und sie mehr oder minder scharf verurteilt. Da sie ja eher zu der älteren Generation gehören, wenn Sie sich oben angesprochen gefühlt haben, dann haben Sie aber auch einen entsceidenende Vorteil denjenigen gegüber denjenigen, die jünger sind. Denn Sie haben eine höhere Lebenserfahrung und wissen schon eher, was sie wollen. Außerdem können ältere Menschen schneller einschätzen, ob ein Partner passend ist, oder nicht.

Es ist der vollständigkeit halber anzumerken, dass die Online präsenz nicht davon abhängt, wie man sich im echten Leben sogibt, sondern viel mehr damit zusammenhängt, wie man sich online darstellt. Deshlab ist es wichtig, sich dien aussagkräftiges Profil zu gestalten, was die eigenen Stärken und „Vorteile“ hervorhebt, ohne dass man unnatürlich und gestellt wirkt. Der erste Eindruck kommt deshalb ja auch nicht von Angesicht zu Angesicht zu stande – ob das ein Vorteil oder Nachteil ist, dass muss jeder selbst beurteilen: das kann wirklich jeder.

Man sollte deshalb auf jeden offen sein und auch Menschen anschreiben, die einem vielleicht nur interessant vorkommen. Je mehr Persönlichkeiten man kennenlernt, umso größer kann der Ertrag sein.

Veröffentlicht in Alter vonadmin